Refrath 2 schlägt Hamburg mit 7:0
30. Oktober 2017
5 Refrather Sieger beim Beueler Queen Games Cup
7. November 2017
Der erste Heimsieg soll her
Nach drei Niederlagen aus den ersten drei Begegnungen ist im TV Refrath zwar keine Panik ausgebrochen, doch es wird Zeit für ein Erfolgserlebnis.

Nun kommt am kommenden Dienstag (19 Uhr Halle Steinbreche) mit dem 1.BV Mülheim ein Team ins Bergische, welches seine ersten drei Spiele gewinnen konnte. Mülheim hat zwar noch gegen keines der besten Teams spielen müssen, zählt jedoch zweifelsohne zu den Top-6 der Liga, die zum Saisonende um die Plätze beim Final Four kämpfen werden.

Die Mannschaft um Johanna Goliszewski und Alexander Roovers, die bereits 2011 mit dem BVM in die 1.Liga aufgestiegen sind, hat sich im Vergleich zur letzten Saison noch mit dem Schotten Adam Hall verstärkt. Wieder im Team ist auch der Ukrainer Zavadsky, der im letzten Jahr verletzungsbedingt nicht gespielt hat. Heinz Kelzenberg: „Ich rechne damit, dass Mülheim in Bestbesetzung aufläuft und dass es ein ganz enges Match wird“.

Beim TV Refrath fehlt lediglich Nhat Nguyen. Der 17-jährige geht noch zur Schule und vor der Saison wurde abgesprochen, dass er nicht an allen Dienstagsspieltagen teilnehmen wird. Für ihn rückt Joshua Magee ins Team, der neben seinem Bruder Sam Magee, Lars Schänzler, Max Schwenger und erstmals Raphael Beck den Herrenkader bilden wird.

Bei den Damen sind beide Topspielerinnen, also Carla Nelte und Chloe Magee am Start. Wenige Tage später reist die Mannschaft dann, wieder mit Nguyen für Magee, nach Freystadt, um auch dort die notwendigen Punkte einzufahren. Heinz Kelzenberg: „Unser Ziel ist jetzt erst einmal, in der Tabelle zu klettern und wieder Anschluss ans obere Mittelfeld zu bekommen“.
c365308ba3

Max Schwenger und Sam Magee (Foto: Wolfgang Brodowski)